Startseite
Unternehmen

Unternehmen

SEIT 1979

SEIT 1979 ERFOLGREICHER MOTORSPORT

Bekannte Rennfahrer. Aufbau von Ford Werkteams.
Zahlreiche Siege auf Europ├Ąischen Rundstrecken.

WOLF Racing hat sehr erfolgreich in den 70er, 80er und 90er Jahren Motorsport betrieben, viele Ford Werkteams aufgebaut und zahlreiche Erfolge erzielt. Die von WOLF aufgebauten, bekannten Rennfahrzeuge auf Basis Sierra Cosworth, Escort RS und Focus RS waren Meilensteine ÔÇô und ├Ąu├čerst beliebt bei den Motorsportfans. Mehr als 30 Siege und 100 Podiumspl├Ątze beweisen ihre eindrucksvolle Performance. Und der WOLF Racing Spirit lebt in den heute veredelten Fahrzeugen konsequent weiter.

98% ist nicht genug. Wir bei Wolf Racing streben nach mehr ...

WOLF Racing bietet Ihnen eine Vielzahl an Dienstleistungen rund um das Tuning Ihres FORD. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf dem Fahrzeugtuning – von der Beratung ├╝ber den fachgerechten Einbau bis hin zur After Sales Betreuung. Unsere erfahrenen Techniker und Ford Experten sorgen daf├╝r, dass Ihr Fahrzeug nicht nur optimal performt, sondern auch ein echter Hingucker auf der Stra├če wird.

Als autorisierter FORD Servicebetrieb k├Ânnen Sie sicher sein, dass Ihr Fahrzeug in den besten H├Ąnden ist. Wir legen gro├čen Wert auf einen pers├Ânlichen, individuellen und sympathischen Service und sind stolz darauf, als familiengef├╝hrter Betrieb in zweiter Generation t├Ątig zu sein. Vertrauen Sie auf unsere jahrelange Erfahrung und unseren gro├čen Sachverstand, wenn es um das Tuning Ihres FORD geht.

DAS WOLF MOTORSPORTPROGRAMM

Maximale Performance auf der Rennstrecke! Dies ist unser Motto seit 1979.

Seit Mitte der 70er Jahre betreibt WOLF aktiven, erfolgreichen Motorsport. Als Semi-Werksteam von Ford leistete es gro├če Unterst├╝tzung in den 80er und 90er Jahren beim Aufbau des Ford Werksteams und bei Fahrzeugentwicklungen f├╝r die Rundstrecke und den Rallyesport. Viele Erfolge und viele namhafte Rennfahrer, die f├╝r WOLF Rennteams fuhren, best├Ątigten unsere Arbeit und unsere Philosophie. Dieser Geist und die gro├če technische Erfahrung leben auch heute noch in den Produkten von WOLF Racing weiter. H├Âchste Qualit├Ąt und innovative Technologie Made in Germany ist dabei unser Ma├čstab. Auch heute bauen wir noch f├╝r private Rennteams kundenindividuelle Fahrzeuge f├╝r den Motorsport auf. Sprechen Sie uns hierzu pers├Ânlich an.

Seit fast 40 Jahren besch├Ąftigt sich Wolf Racing professionell mit der Entwicklung, dem Aufbau und dem Einsatz von Renntourenwagen. Egal ob Motor, Antriebsstrang oder Chassis: Mit unseren Experten und unserem breiten Netzwerk k├Ânnen wir ihnen auf vieles eine passende L├Âsung anbieten.

Was ist das Herzst├╝ck eines jeden Rennwagens? Nat├╝rlich der Motor. Sie k├Ânnen das beste Fahrwerk haben, ohne die entsprechenden Pferdest├Ąrken unter der Motorhaube w├╝rde ihnen dies ├╝berhaupt nichts n├╝tzen.

Seit der Gr├╝ndung 1979 besch├Ąftigen wir uns mit der Entwicklung, dem Bau und der Revision von Rennmotoren.

Zur Infrastruktur geh├Ârt nicht nur ein station├Ąrer Motorenpr├╝fstand, auch die Hardware zum Aufbau und Wartung von Hochleistungsmotoren sind bei uns vorhanden.

Individuelle Angebote erstellen wir Ihnen gerne nach Besichtigung Ihres Fahrzeugs. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin.

Seit der Zeit, als die Vergaser aus der Mode kamen und die elektronische Einspritzung im Rennfahrzeug Einzug hielt, besch├Ąftigen wir uns mit der Feinabstimmung von Rennmotoren, analoger und digitaler Leistungssteigerung.

Egal ob historische Anlagen aus der DTM (MP1.2, MP1.7, MP.1.8 ) oder die neueren Anlagen aus dem Breitensport von Bosch, EFI, KMS und anderen: Wir haben in den meisten F├Ąllen die passende Antwort f├╝r Sie.

Auch bei der Me├čdatenerfassung und Auswertung sind wir ein kompetenter Ansprechpartner f├╝r Sie. Gerne erwarten wir Ihren Anruf oder Besuch.

Die richtige Abstimmung entscheidet ├╝ber Hunderstel, Sieg oder Niederlage! Gerne beraten wir Sie f├╝r die optimale Wahl des Fahrwerks f├╝r Racetrack oder Stra├če. Ein eigener Sto├čd├Ąmpfer-Pr├╝fstand hilft uns bei der Suche nach der optimalen Einstellung Ihres Fahrwerks.

Zudem f├Ąhrt Walter Wolf – als ehemaliger Rennfahrer und Entwicklungsingenieur – mit seiner unglaublichen Erfahrung noch pers├Ânlich die Fahrwerksabstimmungen … das hilft, wie viele unabh├Ąngige Tests von Motorjournalisten weltweit zeigen …

Ein Rennwagen ben├Âtigt das richtige, hochfeste Chassis, um konkurrenzf├Ąhig zu sein. Wir bauen Ihnen nicht nur ihren kompletten Rennmotor, sondern bauen, entwickeln oder revidieren ihr Chassis in Teilen oder als Komplettrevision.

Sprechen Sie uns gerne an, damit wir mit Ihnen zusammen die Specs erfassen und Sie damit einen leistungsf├Ąhigen Rennwagen erhalten.

SEIT 1979 ERFOLGREICHER MOTORSPORT

Wolf Racing - Geschichte Rennwagen
1979 - 1985

Beginn des Professionellen Motorsport

Im Jahre 1979 machte sich Walter Wolf in einer kleinen Scheune selbstst├Ąndig und begann professionell Rennmotoren und komplette Rennfahrzeuge aufzubauen und einzusetzen. Damals noch unter dem Namen HWRT Tuning. Sehr schnell stellten sich Erfolge ein, so dass die Ford Werke auf das junge aufstrebende Unternehmen aufmerksam wurden und Walter Wolf mit ersten Werksauftr├Ągen bedachten. So setzte HWRT in den Jahren 1982 und 1983 f├╝r Ford Deutschland einen Ford Escort RS1600I, auch RSI genannt, das Fahrerteam Michael Werner / Matthias Feltz in der Deutschen Rallyemeisterschaft ein.

Wolf Racing - Geschichte Rennwagen
1984 - 1985

Einstieg in die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (DTM)

In den Jahren 1984 - 1985 gehen in der Ford Motorsportabteilung in K├Âln selten die Lichter aus. Mit Hochdruck wird an dem Fahrzeug gebaut und entwickelt, mit dem Ford in die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft einsteigen will. Im Jahr 1985 ist es soweit. Vor dem DTM Lauf auf der Berliner Avus k├╝ndigt Ford den Einstieg in die DTM an, und HWRT Tuning bekommt den Werksauftrag, den Einsatz f├╝r die restlichen L├Ąufe f├╝r Ford durchzuf├╝hren. Und was alle gehofft, aber keiner f├╝r m├Âglich gehalten hat, Klaus Niedzwiedz gelingt auf der Berliner Avus der Premierensieg in der DTM auf dem HWRT Ford Merkur XR4 TI.

Wolf Racing - Geschichte Rennwagen
1986 - 1987

DTM und Tourenwagenweltmeisterschaft

Im Jahre 1986 wurde HWRT Tuning im Rahmen einer Neuen Corporate Identity umbenannt in Wolf Racing, das in Verbindung mit dem springenden Wolf seit nunmehr fast 25 Jahren ein unverwechselbares Symbol auf den Rennstrecken dieser Welt ist. In den Jahren 1986 wurde von Wolf Racing die Deutsche Tourenwagenmeisterschaft sowie die Tourenwageneuropameisterschaft bestritten. Da das Jahr 1986 im Zeichen des Wechsels vom Ford Merkur XR4 Ti zum Ford Sierra Cosworth stand, waren es nur einzelne Rennhighlights die das Potential aufblitzen lie├čen. Dar├╝ber hinaus entwickelt Wolf auf Basis des Ford Sierra Cosworth ein Breitensportfahrzeug f├╝r jedermann, welches in ganz Europa in vielen nationalen und internationalen Serien durch Kundenteams zum Einsatz kommt und Siege auf fast allen Renn- und Rallyestrecken dieser Welt einf├Ąhrt.

Wolf Racing - Rennwagen
1988

Wolf Racing gewinnt die Teamwertung der DTM

Wolf Racing setzt in diesem Jahr einen Ford Sierra RS Cosworth RS f├╝r die Ford Werke mit dem Fahrer Armin Hahne in der DTM Saison 1988 ein. Insgesamt erzielt Armin 6 Laufsiege ( davon 2 auf der N├╝rburgring Nordschleife ) und erreicht Platz 3 in der Fahrerwertung. Dar├╝ber hinaus gewinnt Wolf Racing die Teamwertung der DTM. Des weiteren konnte in diesem Jahr der Gewinn der Deutschen Automobil-Bergmeisterschaft erreicht werden sowie unz├Ąhlige Siege in Benelux, Frankreich, Spanien, Skandinavien, Italien und ├ľsterreich. Das erzielen des 2. Platzes bei der Bergeuropameisterschaft unterstreicht die au├čergew├Âhnliche Leistung des Wolf Racing Teams in diesem Jahr.

Rennwagen - Wolf Racing
1989

Der Erfolg geht weiter ...

Der Haupteinsatz von Wolf Racing liegt erneut in der DTM. Mit gro├čen Ambitionen startet die Saison 1989. Doch ein schwerer Unfall auf dem N├╝rburgring beendet die Saison f├╝r Armin Hahne. Ersatz ist schwer zu finden, doch mit Alain Ferte wird ein idealer Ersatz gefunden. Ihm gelingt sogar das Kunstst├╝ck, als Nordschleifen-Neuling die gesamte Konkurrenz zu d├╝pieren, und gewinnt in ├╝berzeugender Manier, beide L├Ąufe in der "Gr├╝nen H├Âlle".

Rennwagen - Wolf Racing Ford
1990 - 1991

Deutsche Tourenwagen Trophy und internationale Veranstaltungen

Nach dem R├╝ckzug von Ford aus der DTM, verlagerte Wolf sein Aufgabengebiet mehr in den Breitensport. In diesen beiden Jahren war WOLF-Racing in nationalen sowie in internationalen Tourenwagen- und Rundstreckenmeisterschaften mit dem Ford Sierra Cosworth ├Ąu├čerst erfolgreich. Unter anderem wurden viele Siege in der Deutschen Tourenwagen Tropy und der ├ľsterreichischen Tourenwagenmeisterschaft errungen, zuerst mit dem Sierra, sp├Ąter dann mit dem legend├Ąren Escort Cosworth.

Rennwagen - Wolf Racing
1992

Nationale und Internationale Eins├Ątze mit den Wolf Cossies

Im Jahre 1992 setzt Wolf Racing eine Vielzahl von Cossies in der DTT (Deutsche Tourenwagen Trophy) ein. Bei Teilnehmerfeldern von mehr als 40 Fahrzeugen gelingt es R├╝diger Schmitt auf dem Cossie die Meisterschaft zu gewinnen. Ein gro├čer Erfolg f├╝r den Fahrer und das Team. Dar├╝ber hinaus gewinnt Stefan Schlesack auf einem Wolf Cossie den Vizetitel in der Deutschen Rallyemeisterschaft. Auch international ist Wolf sehr erfolgreich. Im Auftrag von Ford Spanien unterst├╝tzt Wolf Racing den Einsatz eines Sierra Cosworth in der Spanischen Tourenwagenmeisterschaft. Carlos Palau erringt den Vizetitel auf dem Wolf Cossie, nur ein defekter Verteiler verhindert beim letzten Rennen den Gesamtsieg.

Rennwagen - Wolf Racing Ford
1993 - 1994

Der WOLF Escort Cosworth kommt ...

Im Jahre 1993 kommt der Wolf Escort Cosworth auf die Internationalen Rennstrecken. Sowohl das Wolf eigene Team setzt das Fahrzeug in der Deutschen und ├ľsterreichischen Tourenwagenmeisterschaft ein als auch viele Kundenteams in ganz Europe lassen sich den Cossie f├╝r die Gr. N oder Gr. A umbauen und setzen ihn erfolgreich ein. Ford kehrt 1994 werksseitig in den Motorsport zur├╝ck. Mit dem Ford Mondeo vorbereitet nach dem Supertourenwagen-Reglement setzt auch Wolf Racing einen Ford Mondeo STW im Deutschen Supertourenwagencup ein. Im ersten Jahre des Einstiegs erzielt Wolf Racing den 5 Platz im Gesamtklassement ( bester Frontantriebler im Feld ) und erreicht Platz 8 bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft in Donnington.

Rennwagen - Wolf Racing Ford
1995 - 1996

STW und Erfolge im ADAC GT Cup pr├Ągen diese Jahre

Im Jahre 1995 entwickelt WOLF Racing auf Basis des Ford Mondeo einen Allrad-Mondeo f├╝r den Super Tourenwagen Cup. Aufgrund der Komplexit├Ąt und der K├╝rze der Zeit, wird das Projekt jedoch schnell wieder eingestellt - von daher im STW Cup ein entt├Ąuschendes Jahr f├╝r WOLF und der Ford Werksmannschaft. Dagegen gewinnt WOLF Racing in ├ľsterreich die Pl├Ątze 1 + 2 In der Tourenwagenmeisterschaft mit dem Escort Cossie. Ein kleiner Ausgleich ... Im Jahre 1996 nimmt WOLF Racing wieder im ADAC GT Cup in der kleinen Division teil. Im Endergebnis stehen Platz 2 + 4 in der Gesamtwertung zu Buche, ein gro├čer Erfolg f├╝r das WOLF Team.

Ford Rennwagen - Wolf Racing
1999

Michael Funke belegt auf Anhieb 3. Platz

WOLF-Racing wurde von den Ford Werken beauftragt einen Ford Focus nach dem DTC/Superproduction Reglement zu entwickeln. Es wurden sowohl Chassis als auch Motor bei WOLF-Racing konstruiert und gebaut. In der Saison 1999 wurden vom WOLF-Racing 2 Ford Focus in der DTC eingesetzt. Michael Funke belegte im Debutjahr auf Anhieb den 3. Platz im Gesamtklassement.

Ford Rennwagen - Wolf Racing
2002 - 2004

DTC und ADAC Procar Meisterschaft

Auch in diesen Jahren werden Fahrzeuge in der DTC und sp├Ąter in der ADAC Procar erfolgreich eingesetzt. Dar├╝ber hinaus betreut Wolf eine Vielzahl von Kundenteams von Russland ├╝ber England, Frankreich, Luxemburg.

Ford Rennwagen - Wolf Racing Ford
AB 2005

Betreuung von Kunden weltweit - aber kein eigenes Rennteam

Aufgrund einer Neuausrichtung der Gesch├Ąftspolitik werden in diesen Jahren keine eigenen Fahrzeuge eingesetzt sondern Kundenfahrzeuge in Deutschland und Europa aufgebaut, betreut und weiterentwickelt.